Home / FAQ / Was sollte man beim Camping einpacken?

Was sollte man beim Camping einpacken?

Weit weg von Zuhause zu nächtigen, ist ein aufregendes Erlebnis für Groß und Klein. Mitten in der Natur sind Sie auf sich allein gestellt. Es ist schon möglich, dass Sie sich wie der Abenteurer aus Ihrem Lieblingsfilm fühlen. Aus diesem Grund ist das richtige Campingzubehör auf jeden Fall unerlässlich, denn die Natur hat eben ihre eigenen Regeln. Gleiches gilt übrigens, wenn Sie Ihren Urlaub auf einem gemieteten Campingplatz verbringen. Auch hier sollten Sie ebenso an folgendes Campingzubehör denken.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=AXCU3t5ZmbE

Campingzubehör für erholsame Stunden

Selbstverständlich werden Sie nicht ohne Ihrem Zelt und warmen Schlafsäcken aufbrechen. Die grundlegenden Utensilien wie die vorüber gehende Behausung und Alltagsgegenstände stehen bestimmt ganz oben auf Ihrer Packliste. Damit der Ausflug wirklich perfekt wird, sollten Sie dennoch einige Dinge zu in Erwägung ziehen:

Wetterspezifische Kleidung

Beim Camping steht der Komfort im Vordergrund. Packen Sie lieber nicht Ihre Sonntagsgarderobe ein, sondern wählen Sie locker sitzende Kleidung, die auch mal dreckig werden darf. Obgleich der Wetterbericht Sonnenschein ankündigt, sollten Sie nie die kühle Luft einer Sommernacht unterschätzen. Insbesondere für Kinder sind Wechselsachen erforderlich.

Für die Verpflegung

Zum Campingzubehör gehört unbedingt ein Wasserkocher. Nudeln oder Milchreis für die kleinen können Sie somit mit Leichtigkeit zubereiten. Darüber hinaus dient ein Wasserkocher auch zur schnellen Reinigung schmutziger Wäsche
.

Um Abwechslung auf den Teller zu bringen, empfiehlt sich ein Einmal-Grill. Solche Modelle sind günstig zu erstehen und zudem platzsparend. Anstelle von Pappgeschirr nutzen Sie besser die stabile Variante. Dieses Campingzubehör müssen Sie zwar abwaschen, dafür weichen sie nicht durch und hinterlassen weniger Müll.

Geeignete LebensmittelCampingzubehör

In erster Linie empfehlen sich haltbare sowie gefriergetrocknete Snacks.

  • Nudeln
  • Konserven
  • Knabbereien wie Salzstangen
  • Müsli

Zeitvertreib

An Regentagen oder geselligen Abenden sorgen Gesellschaftsspiele für Spaß und Unterhaltung.

  • Vergessen Sie Ihre Kamera nicht, um schöne Augenblicke festzuhalten.

Wichtige Unterlagen

Neben dem eigentlichen Campingzubehör müssen Sie auch an Ihre Papiere denken.

Papiere

Mit Ihrem Ausweis und der Versicherungskarte sind Sie für den Ernstfall gewappnet. Dazu zählt überdies auch der Fahrzeugschein Ihres Wohnmobils. Ausreichend Geld ist ebenso wichtig, falls Sie doch etwas vergessen haben. Meistens haben Camper die Möglichkeit, vor Ort Erledigungen zu machen. Eine Karte in einer fremden Gegend ist deshalb sehr nützlich, um sich zu orientieren.

Als sinnvoll erweist sich eine Schatulle, in der Sie Ihre Wertsachen sicher aufbewahren.

Reinigungszeug

Verlassen Sie Ihren Campingort stets so, wie Sie ihn vorgefunden haben. Ins Campingzubehör gehören folglich auf jeden Fall Müllsäcke. Aber auch für die eigene Hygiene sind unbedingt Toilettenpapier, Putztücher, Seife und Allzweckreiniger ratsam. Stecken Sie ebenfalls Ersatzbatterien für Ihre Taschen- oder Hängelampe ein.

Der Erste-Hilfe-Koffer

Ein wichtiger Bestandteil im Campingzubehör ist der Erste-Hilfe-Kasten, ausgestattet mit:

  • Pflastern
  • Verbandsmaterial
  • Desinfektionsspray
  • Insektenspray
  • Schmerztabletten
  • Pinzette
  • Mit der Gebrauchsanweisung für jegliches Campingzubehör gehen Sie auf Nummer sicher.

Siehe auch

Klettern erlaubt

Für wen ist Klettern geeignet?

Die Muskeln schulen, den Körper kräftigen und dabei noch Spaß haben? Klettern ist ein Sport, …